Do you want to switch the language?

Technologische Innovationen in der Maut

Klicken Sie auf die unten stehenden Standorte – wir haben für Sie einige unserer Referenzprojekte kurz vorgestellt:

Vienna
Österreich
Project GO MAUT 2.0 

Kapsch TrafficCom wurde mit der Lieferung einer neuen Lösung für Multi-Lane Free Flow Systems (MLFF) System in Österreich beauftragt. Das Projekt umfasste das Design, die Entwicklung und die Lieferung einer durchgängigen MLFF-Architektur, einschließlich eines vollständig integrierten ANPR-basierten Fahrzeugidentifikationssystems, das die Mauterhebung auf 2.200 km österreichischer Autobahnen und Schnellstraßen abwickelt. Das Ergebnis ist ein stabiles, zuverlässiges und hochleistungsfähiges System mit geringem Bedarf an manuellen Eingriffen – so konnte die Anzahl der manuellen Überprüfungen um mehr als 60 % reduziert werden und auch die Betriebskosten sanken deutlich.

Bulgarien
Landesweites Maut- und E-Vignetten-System

Kapsch TrafficCom hat 2020 in Bulgarien zwei moderne Formen der Mauterhebung für die Nutzung des nationalen Straßennetzes eingeführt – das e-Vignettensystem für Pkws im Jänner 2020 und das satellitengestützte elektronische Lkw-Mautsystem im März 2020. Im Dezember 2020 wurde Kapsch TrafficCom vom Besitzer der Systeme, der bulgarischen Straßenbehörde (Road Infrastructure Agency, RIA) für die Laufzeit von fünf Jahren für den technischen Betrieb der Mautsysteme beauftragt. Der Vertrag umfasst die 24/7-Systemüberwachung sowie Upgrades und Updates, die für einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb des Systems erforderlich sind.

Sydney
New South Wales, AUS

West Connex

Eine 33 km lange Strecke in Sydney, Australien, die in vier großen Abschnitten auf den Autobahnen M4, M5 und M8 gebaut wird. Die finalen zwei Abschnitte der Strecke sind seit 2019 in Entwicklung und sollen 2023 eröffnet werden. Um die Verkehrsbelastung zu verringern, werden bestehende Autobahnabschnitte erweitert und auch neue Tunnel gebaut. Kapsch TrafficCom entwickelt und liefert bei diesem Projekt modernste Mauttechnologie, beispielsweise begehbare Mautbrücken, die unterbrechungsfreie Wartung und maximale Sicherheit ermöglichen.
 

M5 Süd-West Autobahn

Eine 22 km lange mautpflichtige Autobahn, die Teil des Sydney Orbital Network ist. Kapsch TrafficCom liefert ein Multi-Lane Free Flow System (MLFF), das die letzte konventionelle Mautstelle ersetzt. Die Lösung von Kapsch TrafficCom besteht aus einem straßenseitigen System, einem Bildverarbeitungssystem und einem operativen Backoffice mit Infrastrukturverbesserungen zur Unterstützung einer MLFF-Umgebung.

Ruta del Maipo
Chile
Aconcagua Autobahn

Kapsch TrafficCom wurde ausgewählt, ein großes Multi-Lane Free Flow (MLFF) Mautsystem zu entwerfen, bereitzustellen, zu installieren und zu integrieren. Das System deckt 10 straßenseitige Mautstationen auf 15 km Autobahn ab. Die Lösung nutzt DSRC-Fahrzeuggeräte (On-Board Unit, OBU) und Video-ANPR-Funktionen, um die Einnahmeerhebung zu maximieren und sicherzustellen, dass die KPIs für Erkennung, Klassifizierung und Gebührenerhebung erfüllt werden. Neben den MLFF-Fahrspuren umfasst das Projekt auch eine konventionelle Mautstelle mit 8 Fahrspuren.

Oswaldo Guayasamin Tunnel
Ecuador
Oswaldo Guayasamin Tunnel (TOG) 

Kapsch TrafficCom wurde von der Stadt Quito mit der Planung, Bereitstellung, Integration und Installation eines neuen Multi-Lane Free Flow (MLFF) Mautsystems beauftragt. Dieses umfasst eine MLFF-Mautstation, die den Verkehr in beide Richtungen abdeckt. Kapsch TrafficCom liefert die straßenseitige Infrastruktur für das Projekt und das Backoffice, das für die Fahrzeugerkennung und -klassifizierung zuständig ist.

Highway, Riverside
Kalifornien, USA
RCTC I-15 Express Lanes System

Kapsch TrafficCom wurde von der Riverside County Transportation Commission (RCTC) ausgewählt, das Mautsysteme für zwei mautpflichtige Express Lanes zu liefern. Die beiden Express Lanes erstrecken sich über 15 Meilen in beide Richtungen auf der I-15 in Riverside County, Kalifornien. Die Lösung basiert auf einem durchgängigen All Electronic Tolling (AET) Express Lanes System. Dieses umfasst acht Mautstellen auf der I-15 und vier auf der SR-91 in Riverside County. Kapsch lieferte außerdem 15 Wechselverkehrszeichen (am Straßenrand), 27 CCTV-Kameras für die Kontrolle und 39 DSRC-Fahrzeugdetektoren.

New York
New York, USA
New York State Thruway Authority (NYSTA)

Im Jahr 2013 wurde Kapsch TrafficCom von der New York State Thruway Authority (NYSTA) im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens ausgewählt, Schlüsselkomponenten eines bargeldlosen Mautsystems für vier Standorte zu entwerfen, entwickeln, testen, installieren und zu warten und zusätzlich ein solches System auf anderen konventionellen Mautstellen bereitzustellen. Heute umfasst das System 51 moderne Mautstationen mit einem Portal und 148 Mautspuren entlang der NYSTA-Autobahnen, die vollständig bargeldlose Mauttransaktionen unterstützen.

  • Project GO MAUT 2.0 

    Kapsch TrafficCom wurde mit der Lieferung einer neuen Lösung für Multi-Lane Free Flow Systems (MLFF) System in Österreich beauftragt. Das Projekt umfasste das Design, die Entwicklung und die Lieferung einer durchgängigen MLFF-Architektur, einschließlich eines vollständig integrierten ANPR-basierten Fahrzeugidentifikationssystems, das die Mauterhebung auf 2.200 km österreichischer Autobahnen und Schnellstraßen abwickelt. Das Ergebnis ist ein stabiles, zuverlässiges und hochleistungsfähiges System mit geringem Bedarf an manuellen Eingriffen – so konnte die Anzahl der manuellen Überprüfungen um mehr als 60 % reduziert werden und auch die Betriebskosten sanken deutlich.

  • Landesweites Maut- und E-Vignetten-System

    Kapsch TrafficCom hat 2020 in Bulgarien zwei moderne Formen der Mauterhebung für die Nutzung des nationalen Straßennetzes eingeführt – das e-Vignettensystem für Pkws im Jänner 2020 und das satellitengestützte elektronische Lkw-Mautsystem im März 2020. Im Dezember 2020 wurde Kapsch TrafficCom vom Besitzer der Systeme, der bulgarischen Straßenbehörde (Road Infrastructure Agency, RIA) für die Laufzeit von fünf Jahren für den technischen Betrieb der Mautsysteme beauftragt. Der Vertrag umfasst die 24/7-Systemüberwachung sowie Upgrades und Updates, die für einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb des Systems erforderlich sind.

  • West Connex

    Eine 33 km lange Strecke in Sydney, Australien, die in vier großen Abschnitten auf den Autobahnen M4, M5 und M8 gebaut wird. Die finalen zwei Abschnitte der Strecke sind seit 2019 in Entwicklung und sollen 2023 eröffnet werden. Um die Verkehrsbelastung zu verringern, werden bestehende Autobahnabschnitte erweitert und auch neue Tunnel gebaut. Kapsch TrafficCom entwickelt und liefert bei diesem Projekt modernste Mauttechnologie, beispielsweise begehbare Mautbrücken, die unterbrechungsfreie Wartung und maximale Sicherheit ermöglichen.
     

    M5 Süd-West Autobahn

    Eine 22 km lange mautpflichtige Autobahn, die Teil des Sydney Orbital Network ist. Kapsch TrafficCom liefert ein Multi-Lane Free Flow System (MLFF), das die letzte konventionelle Mautstelle ersetzt. Die Lösung von Kapsch TrafficCom besteht aus einem straßenseitigen System, einem Bildverarbeitungssystem und einem operativen Backoffice mit Infrastrukturverbesserungen zur Unterstützung einer MLFF-Umgebung.

  • Aconcagua Autobahn

    Kapsch TrafficCom wurde ausgewählt, ein großes Multi-Lane Free Flow (MLFF) Mautsystem zu entwerfen, bereitzustellen, zu installieren und zu integrieren. Das System deckt 10 straßenseitige Mautstationen auf 15 km Autobahn ab. Die Lösung nutzt DSRC-Fahrzeuggeräte (On-Board Unit, OBU) und Video-ANPR-Funktionen, um die Einnahmeerhebung zu maximieren und sicherzustellen, dass die KPIs für Erkennung, Klassifizierung und Gebührenerhebung erfüllt werden. Neben den MLFF-Fahrspuren umfasst das Projekt auch eine konventionelle Mautstelle mit 8 Fahrspuren.

  • Oswaldo Guayasamin Tunnel (TOG) 

    Kapsch TrafficCom wurde von der Stadt Quito mit der Planung, Bereitstellung, Integration und Installation eines neuen Multi-Lane Free Flow (MLFF) Mautsystems beauftragt. Dieses umfasst eine MLFF-Mautstation, die den Verkehr in beide Richtungen abdeckt. Kapsch TrafficCom liefert die straßenseitige Infrastruktur für das Projekt und das Backoffice, das für die Fahrzeugerkennung und -klassifizierung zuständig ist.

  • RCTC I-15 Express Lanes System

    Kapsch TrafficCom wurde von der Riverside County Transportation Commission (RCTC) ausgewählt, das Mautsysteme für zwei mautpflichtige Express Lanes zu liefern. Die beiden Express Lanes erstrecken sich über 15 Meilen in beide Richtungen auf der I-15 in Riverside County, Kalifornien. Die Lösung basiert auf einem durchgängigen All Electronic Tolling (AET) Express Lanes System. Dieses umfasst acht Mautstellen auf der I-15 und vier auf der SR-91 in Riverside County. Kapsch lieferte außerdem 15 Wechselverkehrszeichen (am Straßenrand), 27 CCTV-Kameras für die Kontrolle und 39 DSRC-Fahrzeugdetektoren.

  • New York State Thruway Authority (NYSTA)

    Im Jahr 2013 wurde Kapsch TrafficCom von der New York State Thruway Authority (NYSTA) im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens ausgewählt, Schlüsselkomponenten eines bargeldlosen Mautsystems für vier Standorte zu entwerfen, entwickeln, testen, installieren und zu warten und zusätzlich ein solches System auf anderen konventionellen Mautstellen bereitzustellen. Heute umfasst das System 51 moderne Mautstationen mit einem Portal und 148 Mautspuren entlang der NYSTA-Autobahnen, die vollständig bargeldlose Mauttransaktionen unterstützen.

Zukunftssichere Mautlösungen

Kapsch TrafficCom investiert stark in Forschung und Entwicklung, um sicherzustellen, dass unser Technologieportfolio den aktuellen Marktanforderungen immer voraus ist. Das bedeutet, dass unsere Lösungen bereits infrastrukturlose Mautsysteme, Straßenbenutzungsgebühren (Road User Charging, RUC), und andere Mautinnovationen unterstützen, die die Einnahmenerhebung steigern und Benutzerfreundlichkeit für die FahrerInnen verbessern. 

Die neueste Generation der Mauttechnologie verändert die Art und Weise, wie Straßen genutzt und bezahlt werden. Das bedeutet, dass Behörden und Konzessionäre mehr Wert für die FahrerInnen schaffen können als je zuvor und gleichzeitig die Effizienz ihrer Mautsysteme maximieren können.

Kapsch TrafficCom erfüllt diese Vision durch:

  • den risikoarmen Umstieg auf barrierefreie Maut mit der notwendigen Kompetenz und Erfahrung, um Behörden und Konzessionäre bei der Einführung der Multi-Lane Free Flow (MLFF) / All Electronic Tolling (AET) Maut zu unterstützen
  • ein branchenführendes, durchgängiges Technologieportfolio für zuverlässige, effiziente und hochautomatisierte Abläufe
  • strategische Projektunterstützung, die dazu beiträgt, öffentliche und private Interessengruppen für eine erfolgreiche Projektplanung und -durchführung zusammenzubringen
  • entfernungsabhängige Mauterhebung und Straßenbenutzungsgebühren (Road User Charging, RUC) auf der Grundlage branchenführender Funktionen für Geolokalisierung und Kontrolle der Mautentrichtung
  • jahrzehntelange Branchenerfahrung mit sechs nationalen Mautprojekten und Dutzenden weiteren lokalen Projekten weltweit

Erfahren Sie mehr über unsere Mauttechnologien und Lösungen 

  • Europa, Naher Osten & Nordafrika

Mauterhebung, die keine straßenseitige Infrastruktur mehr benötigt

Diese wird durch alternative Datenquellen wie z.B. von vernetzten Fahrzeugen und mobile Daten vorangetrieben. Die Datenquelle für die standortbezogene Mauterhebung, die sich im Fahrzeug befindet, kann ein spezielles GNSS-Fahrzeuggerät (On-Board Unit, OBU), ein Fuhrparkortungsgerät, ein Smartphone oder – in einem zukünftigen Szenario – das Infotainment-System (OEM) des Fahrzeugs sein.

Ein Beispiel für unsere Möglichkeiten der infrastrukturlosen Mauterhebung ist das jüngste Projekt zur streckenbezogenen Mauterhebung für schwere Nutzfahrzeuge (Lkws) in Bulgarien. Die Mauterhebung, die dem Europäischen Elektronischen Mautdienst (EETS) entspricht, wird auf der Grundlage von Standortdaten erhoben und von unserer fortschrittlichen Geolokalisierungsplattform verarbeitet – ganz ohne straßenseitige Infrastruktur.

Lesen Sie unsere aktuellsten News

poster

Kapsch TrafficCom hat bereits eine landesweite satellitengestützte (GNSS) Mautlösung für Lkws in Bulgarien eingeführt und ist für den Betrieb anderer GNSS-Domänen in Belgien und Deutschland verantwortlich. Damit ist Kapsch TrafficCom ein idealer Partner für Pilotprojekte, Machbarkeitsnachweise und vollständige Einführungen von entfernungsabhängigen Mautsystemen.

Bernard Lamy, Executive Vice President Tolling Application Center, Kapsch TrafficCom 
iconicon

Kapsch TrafficCom Headquarters