Do you want to switch the language?

Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Kapsch TrafficCom nimmt seine Verantwortung für die Umwelt sehr ernst. Als Unternehmen streben wir CO2-Neutralität bis 2027 an.

Umweltziele der Kapsch TrafficCom

Eine der aktuell größten Herausforderungen im Klimaschutz ist es, den Mobilitätssektor nachhaltiger zu gestalten. Zum Schutz der Umwelt muss ein Weg gefunden werden, Emissionen zu reduzieren und den Transport von Personen und Gütern „grüner“ zu machen. Etwa ein Drittel der globalen Emissionen wird durch den Verkehr verursacht. Deren Reduktion ist eine Herausforderung – und gleichzeitig eine große Chance. Dabei ist es wichtig, die Mobilität der Zukunft ändern, um so die CO2-Bilanz signifikant zu verbessern.

Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind dafür verantwortlich, den Planeten für kommende Generationen zu erhalten. Kapsch TrafficCom nimmt diese Verantwortung sehr ernst. Nachhaltigkeit ist somit ein wesentlicher Bestandteil der Vision und Mission. Sie ist der rote Faden, der sich durch die Entwicklung aller Produkte, Systeme und Lösungen zieht.

Nachhaltigkeit ist Teil unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft."

Georg Kapsch, CEO
icon

Lösungen für nachhaltige Mobilität

Durch die Entwicklung und Umsetzung intelligenter Mobilitätslösungen hilft Kapsch TrafficCom Ländern und Städten, das Pariser Abkommen zu erfüllen und unterstützt sie dabei, CO2-Neutralität zu erreichen.

Pariser Abkommen
Das Pariser Abkommen hat das ehrgeizige Ziel, den Klimawandel einzudämmen. Es wurde von 195 Ländern unterzeichnet, die sich damit verpflichtet haben, gezielte Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu ergreifen.

Folgende Lösungen reduzieren die durch den Verkehr verursachten Emissionen:

  • Congestion Charging
  • Access Management
  • Mauterhebung
  • Integriertes Mobilitätsmanagement

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Um einen größtmöglichen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten, hat sich Kapsch TrafficCom folgende Ziele gesetzt:

  1. Weiterentwicklung des grünen Portfolios: Der Verkehr gehört zu den Hauptursachen des radikalen Klimawandels. Mit ihrem Portfolio hilft Kapsch TrafficCom Kunden, Verkehrsemissionen zu reduzieren und die Luftqualität zu verbessern. Das oberste Ziel ist eine positive Ökobilanz – sprich, dass Lösungen der Kapsch TrafficCom dazu beitragen, mehr Emissionen zu reduzieren, als sie über ihren gesamten Lebenszyklus verursachen. Darüber hinaus fördert Kapsch TrafficCom auch nachhaltige Innovationen, sowohl inhouse als auch gemeinsam mit externen Partnern.
     
  2. Transparent sein: Kapsch TrafficCom kommuniziert offen Erfolge und Herausforderungen im Bereich Nachhaltigkeit und legt dabei besonderes Augenmerk auf die Entwicklung und Umsetzung grüner Lösungen. Deshalb arbeitet Kapsch stetig daran, ein anerkannter Akteur in Sachen Klimaschutz zu werden.  
     
  3. Mit gutem Beispiel vorangehen: Als Unternehmen streben wir CO2-Neutralität bis 2027 an. Bei der Wahl von Lieferanten und Partnern bewertet und priorisiert Kapsch TrafficCom soziale, ethische und ökologische Aspekte. Außerdem reduzieren wir, wann immer möglich, Geschäftsflüge und gehen so mit gutem Beispiel voran.

Ein Unternehmen mit dem Ziel maximaler Umweltverträglichkeit

Kapsch TrafficCom behält die CO2-Bilanz stets im Blick und verbessert sie, wann immer möglich. Werfen Sie dazu auch einen Blick in den nichtfinanziellen Bericht von Kapsch TrafficCom – dieser enthält alle wichtigen Zahlen und Fakten zu den Bemühungen in Sachen Umweltschutz.

Wenn es um mehr Nachhaltigkeit geht, setzt Kapsch TrafficCom nicht nur auf das Engagement des gesamten Teams, sondern auch auf die Unterstützung von Kunden und Partnern. Ein Paradebeispiel ist die Kooperation mit dem Josef Ressel Zentrum für Collective Action und Responsible Partnerships (JR-Zentrum CARe) an der FHWien der WKW, gemeinsam mit der Josef Manner & Comp AG und der Simacek Facility Management Group GmbH. Auf der Website der FHWien erfahren Sie mehr über die Collective-Action-Initiativen.

Emissionsreduktion

Mehr lesenMehr lesen
Wie kann ich Ihnen helfen?