Landscape orientation is not supported!
Please turn your device to portrait mode.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihr Nutzererlebnis und unsere Website stetig zu verbessern, zur Erhebung statistischer Informationen und um Anzeigen und Inhalte an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einwilligung widerrufen können, dann klicken Sie bitte hier! Durch die weitere Nutzung von kapsch.net stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Loading

Mobile Mautservices: Videoerweiterung

Smartphones als Ergänzung zu videobasierter Mauteinhebung.

Smartphones finden in MLFF-Mautsystemen (Multi-Lane Free-Flow) Verwendung als Zusatz zur Kennzeichenerkennung über Videokameras (ANPR/ALPR, Automatic Number Plate Recognition / Automatic License Plate Recognition). Eine Integration der Geräte in den Prozess der Mauteinhebung sorgt nicht nur für mehr Komfort für die gelegentlichen Anwender, die davor den Videotarif bezahlten, sie bringt auch zahlreiche Vorteile für die Betreiber: Die Performance – insbesondere die Erkennungsrate – des Systems wird verbessert und die Betriebskosten können gesenkt werden. Die Investitionen in diese Zusatzfunktionalität amortisieren sich rasch, da der Aufwand für manuelle Validierung der Kennzeichenbilder deutlich verringert wird und auch die entgangenen Erträge durch nicht erkannte Kennzeichen minimiert werden.

Zusätzlich können über die Smartphone-App weitere Services integriert werden. Das reicht von Stauwarnungen über die Bezahlung der Gebühren bis hin zu individualisierten Services für die Mautkunden.

 

Automatische Korrelation von Informationen.

Wenn ein Fahrzeug eine Mautstation passiert, werden zwei Prozesse gestartet. Die Videokameras an der Station machen ein Bild des Kennzeichens und übermitteln dieses an das Backoffice-System. Gleichzeitig erkennt die Smartphone-App über Satellitenortung (GNSS, Global Navigation Satellite System), dass eine Geozone erreicht wurde und meldet dies ebenfalls an das Backoffice-System. Dort werden die beiden Informationen basierend auf Ort und Zeit zusammengeführt. Damit entfällt die aufwändige und kostenintensive manuelle Validierung der Kennzeichenbilder.

Ganzheitlicher Ansatz.

Wir verfolgen einen End-to-End-Ansatz und integrieren Smartphones nahtlos in Mautsysteme. Der Proxy, der die Kommunikation zwischen Smartphones und Backoffice-System abwickelt, das Korrelationsmodul, welches eigenständig oder als Teil des Bildbearbeitungssystems (IPS, Image Processing Services) funktioniert, und die Tools für Geräte- und Geozonen-Management lassen sich einfach in bestehende Systeme integrieren.

 
Highlights
Highlights

Eine Innovation, die sich bezahlt macht.

Smartphone-basierte Mauteinhebung

  • erhöht die Gesamtperformance von Mautsystemen
  • reduziert die Kosten für den Betrieb (weniger manuelle Validierung)
  • erhöht den Komfort für die Verkehrsteilnehmer
  • lässt sich einfach erweitern.
  • Die Smartphone-App ist ein wertvoller Kommunikationskanal zu den Verkehrsteilnehmern und kann für CRM und weitere ITS-Anwendungen genutzt werden.