Landscape orientation is not supported!
Please turn your device to portrait mode.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihr Nutzererlebnis und unsere Website stetig zu verbessern, zur Erhebung statistischer Informationen und um Anzeigen und Inhalte an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einwilligung widerrufen können, dann klicken Sie bitte hier! Durch die weitere Nutzung von kapsch.net stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Loading

Elektronische Mauteinhebung.

Elektronische Mauteinhebung im Fließverkehr.

Um Maut bei fließendem Verkehr einzuheben, kombinieren wir unterschiedliche Basistechnologien zu smarten Systemen. Diese vollautomatisierten Lösungen helfen unseren Auftraggebern, Staus zu vermeiden und Schadstoffemissionen zu reduzieren. Gleichzeitig steigt die Kosteneffizienz im Betrieb.

Je nach Anforderungen und regionalen Gegebenheiten setzen wir unterschiedliche Technologien ein. Ob für flächendeckende Maut oder einzelne Straßen oder Streckenabschnitte wie etwa Tunnels, ob für einzelne Fahrzeugklassen oder alle Fahrzeuge: Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden.

Dafür gibt es je nach Anforderung unterschiedliche Möglichkeiten, die auch miteinander kombiniert werden können:

  • Satelliten-Maut (GNSS, Global Navigation Satellite System): Hier kommunizieren die OBUs (On Board Units) mit eingebauter Satellitenlokalisierung zur Fahrtstreckenermittlung und einem Mobilfunkmodul zur Datenübertragung während der Fahrt mit der Zentrale des Mautbetreibers. Die Ermittlung der Mautstrecken bzw. die Berechnung der Mautentgelte erfolgt entweder direkt auf der OBU (thick-client concept) oder in der Zentrale (thin-client concept).
  • Terrestrische Maut basierend auf Dedicated Short-Range Communications (DSRC) oder Automatic Number Plate Recognition (ANPR).
    Bei Verwendung der DSRC-Technologie kommunizieren On-Board Units bzw. Transponder in den Fahrzeugen im Fließverkehr (free-flow) oder in einer Mautstation (Toll Plaza) über den Funkstandard DSRC (915 MHz, CEN 5.8 GHz, WAVE/G5 5.9 GHz, ISO 18000-63) mit speziellen Empfängern (Transceiver).
    Bei Verwendung der ANPR-Technologie dienen die  am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen zur Identifikation der Mautpflicht und Ermittlung der Mautentgelte. Mit spezieller Kameratechnik werden die Fahrzeugkennzeichen während der Fahrt vollautomatisch gelesen und verarbeitet und die Fahrzeuge je nach Mauttarifklasse differenziert.
    In beiden Fällen werden die Mautgebühren automatisch gebucht.
  • Mobile Mautservices: Smartphones sind auf dem Vormarsch: Die Zahl von derzeit 2,6 Mrd. Smartphones weltweit soll bis 2020 auf 6,1 Mrd. steigen. Arbeit, Kommunikation, Information – die intelligenten Mobilgeräte sind in die meisten Bereiche des Alltags bereits großflächig integriert. Wir nutzen Smartphones jetzt auch zur vereinfachten Mauteinhebung.
  • eVignette - Die eVignette ist eine moderne und effiziente Lösung, um zeitbasierte Mautgebühren - typischerweise für Personenkraftwagen - einzuheben. Sie ist eine kosteneffiziente Alternative zu bestehenden Papiervignetten, die in Europa heute weit verbreitet sind. Der Nachweis für die Bezahlung der Mautgebühr wird sicher in einer zentralen Datenbank gespeichert. Die Überprüfung der eVignette kann somit in hohem Maße automatisiert werden. Das reduziert die Betriebskosten und erhöht die Compliance-Quote beträchtlich.