Do you want to switch the language?

VoIP-Enterprise-Lösungen

SIP-Trunking, Homeoffice, Außenstellen, Standort-Vernetzung, TDM over IP, Unified Communications: mehr zu den VoIP-Enterprise-Lösungen von Kapsch BusinessCom.

VoIP-basierte Telefonanlagen schaffen flexible Strukturen. So weit, so gut, aber wie lässt sich das Ganze in der Praxis umsetzen? Vom Heim­arbeits­platz bis zur VoIP-Telefonanlage: Die nachfolgenden Lösungs­beispiele zeigen, wie Kapsch BusinessCom Unternehmen bei der Migration von herkömmlicher Telefonie zu VoIP begleitet. 

Die Applikationen umfassen:

  • SIP-Trunking: Anschließen von VoIP-Systemen an einen SIP-Trunk
  • sanfte Migration: zur reinen VoIP-Lösung
  • Homeoffice: Absetzen von einzelnen Arbeitsplätzen über IP
  • Außenstellen: Anbindung kleiner Standorte an die Zentrale
  • Standort-Vernetzung: Vernetzung von mehreren IP-Telefonanlagen
  • H.323 und SIP: Kombination von H.323 und SIP
  • TDM over IP: Vernetzung herkömmlicher Telefonanlagen
  • Unified Communications: alle Formen der Kommunikation in einem System

Anschließen von VoIP-Systemen an einen SIP-Trunk

Der Anschluss einer VoIP-PBX oder Microsoft Skype/Lync an einen SIP-Trunk ist eine komplizierte Angelegenheit. Um die Unterschiede in den Protokollen auszugleichen und alle Leistungs­merkmale zu übertragen, sind häufig viele und komplexe Anpassungen notwendig. Mit den Lösungen von Kapsch BusinessCom lassen sich diese schnell und einfach vornehmen – dank intuitiver Wizards und Templates. Die Sicherheit wird hierbei durch den integrierten Session Border Controller und durch Verschlüsselung berücksichtigt.

Sanfte Migration zur reinen VoIP-Lösung

Nicht immer ist es machbar oder zweckmäßig, direkt zu einem reinen VoIP-System zu wechseln. Trotzdem kann man die Vorteile der Technologie nutzen. Dafür wird das VoIP-System einfach zwischen die vorhandene Telefonanlage und das Telefonnetz geschaltet. Es übernimmt zunächst nur einen Teil der Teilnehmer oder Funktionen.

So vereint man die Vorteile beider Welten und kann jederzeit die Migration abschließen. Investiert wird somit nicht mehr in die vorhandene Lösung, die ja langfristig abgelöst werden soll, sondern nur noch in die neue VoIP-Lösung, die alle erforderlichen Komponenten beinhaltet. Der Konfigurations­aufwand in der vorhandenen Lösung ist minimal oder nicht vorhanden, da alle Neuerungen im VoIP-System installiert werden.

Homeoffice

Bei der Anbindung einzelner Arbeitsplätze über IP an die Zentrale bietet VoIP eine kostengünstige Lösung: das IP-Telefon. Alle Leistungs­merkmale der VoIP-Telefon­anlage sind somit überall verfügbar.

Mit der IP PBX kann Homeoffice aber auch anders realisiert werden. Der User nutzt sein privates Telefon, und kann dieses durch das kostenfreie Web-basierte CTI über die PBX in der Zentrale ansprechen. Für den User fallen keine zusätzlichen Kosten an. Natürlich funktioniert dies auch mit einem mobilen Endgerät.

Außenstellen

Mit der flexiblen innovaphone-Lösung lassen sich verschiedene Möglichkeiten der Anbindung von Filialen an die Zentrale realisieren. Die Telefone können sich direkt an die zentrale Anlage anbinden und alle Leistungs­merkmale einer zentralen Telefonanlage nutzen.

Standortvernetzung mit mehreren IP-Telefonanlagen

Neben der direkten Verbindung von IP-Telefonen an die zentrale Telefonanlage ist der Einsatz einer Unter-Anlage (Slave) möglich. Bei einem Ausfall der Verbindung zur Zentrale kann diese Anlage autark weiter betrieben werden – ein Backup zum Amt ist ebenfalls möglich. Die Konfiguration der Slave-Anlagen wird von der Master-Anlage vorgenommen und ist somit für den Administrator effizient durchführbar.

Kombination von H.323 und SIP

Neben den bewährten H.323-Systemen werden die SIP-basierten VoIP-Systeme immer interessanter. Im Bereich der Telefonanlage kann H.323 zwar mit einem wesentlich größeren Feature-Set punkten. Zwei wichtige Vorteile bringen allerdings die SIP-Telefonie voran: Erstens sind sehr preiswerte Endgeräte verfügbar, und zweitens bieten SIP-Provider Telefon­dienste im Internet an. Systeme von Kapsch BusinessCom kombinieren die Vorteile beider Protokolle, da innovaphone diese als einziger Hersteller in allen Produkten (PBX, Telefone, usw.) unterstützt.

Sowohl H.323- als auch SIP-Endgeräte können eingesetzt werden, Gespräche zwischen diesen Geräten sind standard­konform möglich. Außerdem können SIP und SIP-Trunks neben ISDN als Verbindung zur Außenwelt eingesetzt werden.

TDM over IP – Vernetzung herkömmlicher Telefonanlagen

Die Verlagerung des Telefon­verkehrs von Stand­leitungen hin zu existierenden, leistungs­fähigen IP-Verbindungen bietet großes Potenzial für Einsparungen. VoIP-Systeme sind besonders für Punkt-zu-Mehrpunkt-Applikationen und Migrations-Szenarien geeignet. Sie können Protokolle wie QSIC oder Cornet übertragen oder sogar auswerten und WAN-Verbindungen durch den Einsatz geeigneter Codecs optimal nutzen.

Unified Communications

Das Thema Unified Communi­cations ist, ähnlich wie die IP-Telefonie, aus der Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken: Mitarbeiter und Geschäfts­partner vernetzen sich und tauschen in kürzester Zeit Informationen aus. Verschiedene Kommu­nikations­mittel verbessern die Erreichbarkeit, steigern die Effizienz und beschleunigen somit Geschäfts­prozesse. All dies ist nur durch eine vereinheitlichte und integrierte Kommu­nikations­struktur möglich.

Unified Commu­nications bietet genau das: Verschiedene Unified-Commu­nications-Bausteine machen aus der IP-Telefon­anlage eine ausgereifte und trotzdem schlanke Kommu­nikations­komplett­lösung. Im Mittelpunkt steht dabei stets der Webclient.

Folgende Elemente können unter einer übersichtlichen Oberfläche vereint werden: 

  • klassische IP-Telefonie
  • Telefonkonferenzen
  • Firmenverzeichnisse
  • Verbindungsprotokolle
  • Presence-Angaben
  • Instant Messaging
  • Collaboration Sessions
  • Desktop-Videotelefonie
  • Videokonferenzen
  • Faxe direkt über den PC bzw. Mailclient versenden und empfangen
  • Mobile Integration
  • Voicemail
  • Application Sharing ohne Installation, Konfiguration, Anwahl oder Authenti­fizierung, sondern mittels Sprach­daten­verschlüsselung

Mit der Unified Communications Lösung ist alles möglich – egal ob im Büro, im Homeoffice oder von unterwegs.